Langzeitbelichtungen im Schnee

Hier habe ich einmal ein paar Langzeitbelichtungen für Euch, die ich am Abend des Schneetiefs „Petra“ gemacht habe. Die Belichtungszeit war meist so 25 – 30 Sekunden. Da es nicht nur saukalt war, sondern auch noch geschneit hat, habe ich es nicht übers Herz gebracht, meine große Nikon mit raus zu nehmen sondern habe auf die gute, alte D100 zurückgegriffen.

Im dritten Bild kann man übrigens deutlich sehen, dass die D100 mit Nachtaufnahmen nicht wirklich gut kann und einige „Hot Pixel“ produziert.

Das letzte Bild ist übrigens das völlig unbearbeitete erste Bild. Es ist deutlich zu sehen, dass die (außerhalb des Bildes rechts stehende) Strassenlaterne ein brutal gelbes Licht produziert. Erst nachdem man den Weißabgleich deutlich bearbeitet und die Farbe gelb herunter regelt, bekommt man ein Bild, das den optischen Eindrücken der Realität entspricht…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Foto veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s